Willkommen beim Edith-Stein-Gymnasium

Herzlich willkommen auf der Homepage des Edith-Stein-Gymnasiums Bretten. Wir laden Sie herzlich ein, unsere Schule auf dieser Homepage näher kennen zu lernen.

Im Bereich Offene Ganztagesschule können Sie mehr über das Konzept unserer Schule erfahren.

Sollten Fragen offen bleiben, können Sie uns gerne auch per E-mail oder telefonisch kontaktieren.

Bitte beachten Sie unsere neuen Datenschutzhinweise!

Hier geht's zu den Ergebnissen der "Evaluation zum Schulklima" (Teilnahme bis 28.1.)


News

Klassische Bleistiftzeichnung, experimentelle Fotografie oder Tusche auf Transparentpapier.
Aquarell- und Acrylmalerei, Mischtechnik aus Zeichnung und Druck oder Combine painting:
Dies sind nur einige Techniken, mit denen die Schülerinnen und Schüler des Kunstprofils am
Edith-Stein-Gymnasium Bretten das Thema „Einblicke-Ausblicke“ interpretiert haben. Dabei
sind in sechsmonatiger Arbeit ungefähr 50 aussagekräftige Kunstwerke entstanden, die mit
einer Vernissage mit den beteiligten Schülerinnen und Schülern in den Räumen der
Sparkasse am Engelsberg entsprechend gewürdigt wurden. Musikalisch umrahmt wurde die
Feier vom Popchor der Schule.

„Vielleicht ist es Zufall, dass unter den 40 weltweit tätigen Mitarbeitern gleich drei ehemalige ESG-Schüler sind – vielleicht aber auch nicht!“, beginnt Sabrina Nagel ihren Vortrag.


Die anwesenden Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 1 sind gespannt. Anstelle des regulären Unterrichts treffen sich an diesem Morgen alle Geographie-Kurse zu einem Vortrag über Nachhaltigkeit in der Aula. Die Referenten, ehemalige ESG-Schüler, denen es noch vor wenigen Jahren ähnlich erging wie ihnen jetzt, berichten über ihren Werdegang, Möglichkeiten nach dem Abitur und ihre aktuelle Arbeit in Umweltprojekten.

Proteine, besser bekannt auch als Eiweiße, spielen eine herausragende Rolle in unserem Körper und auch in der Umwelt. Nachdem sich der zweistündige Chemiekurs der Jahrgangsstufe 1 und Frau Kunz sich mehrere Schulstunden intensiv mit Proteinen befasst hat, hatten wir nun die Möglichkeit unser Wissen auch praktisch anzuwenden.

Liebe Schülerinnen und Schüler,



da kommt was Großes auf uns zu und ihr könnt dabei sein! Vom 13.05.-17.05.2019 kommt der BDKJ Freiburg mit drei großen Zelten auf unseren Schulhof und bringt die Projektwoche „Werde WELTfairÄNDERER“ an das ESG. Vormittags könnt ihr mit eurer Klasse einmal in einem 90minütigen Workshop zu einem der Themen „Fairer Umgang miteinander“, „Fairer Umgang im Konsum“ oder „Fairer Umgang mit der Umwelt“ arbeiten. Ihr dürft euch schon jetzt auf die spannenden Methoden und Materialien des Teams aus Freiburg freuen.

 

 



Hier geht's zum offiziellen Programmflyer.

 



 

 

Die Profilkunstklassen stellen aus:

Einblicke Ausblicke

Passend zum Ausstellungstitel werden vom 6. bis 17. Mai in der Sparkasse Bretten Arbeiten unserer Schüler gezeigt.

Die Vernissage findet am Montag den 06.05.2019 statt - Beginn ist um 11:30 Uhr.

 

Künstlergespräch mit Yauaki Onishii
 
Am Freitag,den 29.03, durften Oberstufen- Schüler*innen Yasuaki Onishii im ZKM in Karlsruhe besuchen.
Frau Oesterle organisierte dort ein Künstlergespräch mit dem japanischen Künstler und Bildhauer.

Auch dieses Schuljahr werden am ESG wieder Umweltmentoren ausgebildet. Die Ausbildung wird sowohl vom Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg als auch vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport finanziert und unterstützt.

Liebe Spiele-Freunde,

der nächste Spieleabend steht vor der Tür.

Am Freitag den 5.4.2019 können sich ab 17Uhr alle Spielbegeisterten (oder
die, die es noch werden wollen) im 5er-Flur einfinden.
Eingeladen sind alle Schüler, Eltern und die gesamte ESG-Familie!!!

Im Dezember 2018 hatte das Theater Pforzheim einen Kreativwettbewerb zum Thema „Faust 2019“ ausgerufen. Menschen aus Pforzheim und der Region waren eingeladen, sich kreativ-künstlerisch mit dem Fauststoff und möglichen Aktualisierungen in der Gegenwart auseinanderzusetzen. Mehr als 100 Einsendungen durfte die Jury des Theaters Pforzheim bearbeiten. Die Bandbreite der künstlerischen Arbeiten war dabei sehr breit gefächert – von Gedichten über Skulpturen und Gemälden bis hin zu Videoproduktionen.

"Ich wünsche mir, neue Zeitzeugen geschaffen zu haben". Mit diesen Worten, gerichtet an Schülerinnen und Schüler der Kursstufe am Edith-Stein-Gymnasium, an Lehrer, an Eltern, kurzum an alle Zuhörer, beendet Sally Perel seinen Zeitzeugenvortrag. Perel, der erst einen Tag zuvor aus seiner Heimat Tel Aviv nach Deutschland geflogen war und seine mehrwöchige Gesprächstour an deutschen Schulen hier in Bretten begonnen hat, ist wohl der Letzte seiner Art. Vermutlich sogar der Einzige, denn obwohl sein Glaube derselbe ist wie der von Millionen im „Dritten Reich“ auf grausame Art ermordeten jüdischen Glaubensgeschwistern, so ist sein Schicksal doch ein anderes.