Friday for Fashion

Kleidertauschparty am ESG

Am Freitag, den 08.11.19 lud das ESG nun schon zum zweiten Mal zur Kleidertauschparty ein, diesmal nicht nur für Schüler, Eltern und Lehrer, sondern ganz Bretten war eingeladen.

Um 18 Uhr startete die Party in der Aula des Edith-Stein-Gymnasiums. Jeder, der Lust hatte, konnte Kleidung von zuhause mitbringen und diese dann dort gegen neue stylische Klamotten eintauschen. Eines der abendlichen Highlights war ein Fotowettbewerb. Bei diesem ging es darum, ein besonders verrücktes Foto mit seinen neuen, getauschten Klamotten zu schießen. Der Preis war ein 50 Euro Gutschein für den Onlineshop „3 Freunde“, bei dem man sich selbst ein T-Shirt oder einen Hoodie designen kann. In diesem Onlineshop werden alle Klamotten bio, fair und klimaneutral produziert.

Der gesamte Abend wurde durch die gute Musik, die coolen Klamotten und die angenehme Atmosphäre zu einem Erfolg. Die nächste Kleidertauschparty ist auch schon in Planung. Alle sind herzlich eingeladen und wir würden uns freuen, wenn ihr alle zahlreich erscheint, sodass es wieder ein gelungener Abend wird.

Von: Clara Meier, Emily Schäfer (Klasse 8)

Finale Trickfimfestival

Hurra!

Zwei Filme im Finale des Trickfilmwettbewerbs um den
Goldenen Kugelkönig!


Mit großer Freude und Spannung kann ich mitteilen, dass zwei Trickfilme, die am ESG entstanden, unter den drei Finalisten um den Goldenen Kugelkönig sind!
„Der Schnipselfisch“ entstand im Rahmen des Projekttages Vorpfil BK Kl. 6, der zweite Film, „Ein Wintertag“, im Rahmen der Neigungsgruppe Trickfilm Klasse 7.
Im Rahmen der Schulkinowochen im November werden sie nun vom Kinomobil Baden-Württemberg im Vorprogramm gezeigt, das Publikum entscheidet, wer gewinnen wird. Das ist eine super Nachricht für uns und eine tolle Leistung- jetzt heißt es: Daumen drücken!

https://www.kinomobil-bw.de/trickfilmnetzwerk/trickfilmwettbewerb-um-den-goldenen-kugelkoenig

Angela Oesterle

Lesung am ESG

Interessante Einblicke in die Begegnung mit der Kultur der Indianer in den USA bot die Lesung der Autorin Antje Babendererde am 21.10.19 in der Aula des ESG.

Ihre Bücher thematisieren zu einem großen Teil die Probleme der Ureinwohner des amerikanischen Kontinents. Dabei verwebt sie z.B. in ihrem Roman "Der Schneetänzer", aus dem sie an diesem Abend vorlas, auch Fragen nach Identität und Persönlichkeit und lässt einen deutschen Jungen seinen Vater suchen.
Antje Babendererde erzählte, wie sie sich seit 1990 mit der indianischen Kultur beschäftigt, und berichtete auch von aufregenden Erlebnissen auf ihren Reisen. Nicht unerwähnt ließ sie dabei, dass in ihren Romanen natürlich nicht alle großen Probleme der Ureinwohner zur Sprache kommen. Denn davon gibt es viele und ihre Erzählungen berührten auch die Zuhörerinnen und Zuhörer, denen oftmals nicht bewusst war, in welcher Armut und sozialen Not viele Indianer heute noch leben.

Die Schriftstellerin stellte ihren neuen Roman "Der Schneetänzer" vor. Der in Deutschland aufgewachsene Jacob begibt sich nach Kanada, um seinen Vater, einen Cree-Indianer, zu suchen. Spannende Erzählungen, die die Natur in den Mittelpunkt stellen, aber natürlich auch das Beziehungsgeflecht der Cree-Gemeinschaft machen den Roman, so der Eindruck an diesem Abend, zu einem vielschichtigen Leseerlebnis. Antje Babendererde wechselte ab zwischen Erzählung und Vorlesen und nahm so die Zuhörer mit in diese Welt, die der Roman entfaltet. 1963 in Thüringen geboren, wo die Autorin heute noch lebt, hat sie ursprünglich das Töpferhandwerk gelernt. Mit Kindern arbeitete sie als Arbeitstherapeutin in der Psychiatrie von Stadtroda. Nach der Wende hat sie das Schreiben entdeckt und schrieb zunächst Bücher für Erwachsene, ehe sie sich der Jugendliteratur zuwandte. Bei der Lesung entstand aber durchaus der Eindruck, dass "Der Schneetänzer" auch Erwachsene begeistern kann. Wer mehr über die sympathische Autorin erfahren möchte, kann auf ihre homepage schauen (antje.babendererde.de).

Ulrike Müller von der Brettener Buchhandlung "Kolibri" hatte den Kontakt zu Antje Babendererde hergestellt und diese Veranstaltung mitorganisiert. Ein herzliches Dankeschön gilt ihr und Frau Kleinhans auch für den schönen Büchertisch.
Wir danken der Volksbankstiftung Bretten-Bruchsal, der Friedrich-Bödecker-Stiftung, dem Freundeskreis des ESG und der Buchhandlung "Kolibri" für die freundliche finanzielle Unterstützung.


Der Schneetänzer, 400 Seiten, erschienen im Arena-Verlag, 17 Euro, auch als Hörbuch erhältlich.

Christine Kutzner-Apostel

Fridays for (secondhand) Fashion

Im letzten Schuljahr fand im Rahmen der WeltFairÄnderer-Woche eine „Kleidertauschparty“ statt, die viel Spaß gemacht hat und zu einem guten Umwälzen vieler Klamotten führte. Daher möchten wir die Idee der Wieder- und Weiterverwendung guter, gebrauchter Kleidung nochmals aufgreifen und am Freitag, den 8. November, ab 18 Uhr in der Aula ausstellen. 

Hier zum Ablauf:

Egal ob Schüler, Eltern oder Lehrer, es darf jeder bis zu 5 Kleidungsstücke aus seiner alten Herbst / Winter Kollektion abgeben., also z.B. keine T-Shirts.

Die Kleidungsstücke müssen sauber und in gutem Zustand sein, ab Größe 146.

Schuhe ebenso, ab Größe 35.

Abgabe ab Donnerstag, den 7. November, vor der Aula (Schild beachten).

Alle Klamotten werden mit einem kleinen Namensschild (Name und Klasse) versehen abgegeben, WENN man die Sachen nach der Tauschparty zurück haben will.

Man darf ab 18 Uhr so viele Sachen wieder mitnehmen, wie man gebracht hat, daher „Tauschparty“.

Wer mehr Klamotten mitnehmen möchte als er abgegeben hat, entrichtet eine Spende.

Wer seine Kleidungsstücke spenden möchte, sie also nach der Tauschaktion nicht zurück haben will, muss kein Namensschild anbringen. Die übrig gebliebenen Kleidungsstücke, Schuhe, etc. werden danach an die Diakonie in Bretten oder im Kraichtal gespendet.

Mit Fragen können Sie sich gerne an elke.wild-siebert@esg-bretten.de wenden.

Zudem würden wir uns über 2-3 Helfereltern freuen, die am 8.11. ab 16.30 Uhr in der Aula beim Aufbau und beim Sortieren der Klamotten helfen.

Studien- und Berufsinformationstage am ESG

Am 24.10. liegt der Fokus auf den „Chancen einer Ausbildung für Abiturienten“ und auf dem Thema „Studieren“. Das Ausbildungsthema wird von Herrn Minrath von der IHK und einem „Ausbildungsbotschafter“ vorgestellt. Letzterer hat sich nach seinem Abitur für eine Ausbildung entschieden und wird von seinen Erfahrungen berichten. Im Anschluss ermöglichen Vertreter der Dualen Hochschule Karlsruhe, der Hochschule für angewandte Wissenschaften Pforzheim sowie des KIT Einblicke in die Besonderheiten der jeweiligen Hochschulart, die sich jeweils durch ein anderes Verhältnis von Theorie und Praxis unterscheiden. Die Dozenten der Hochschulen werden den Schülern ebenfalls kurze Schnuppervorlesungen halten, um den Schülern ein „Feeling“ für das Studium zu vermitteln. Den Abschluss des Tages bildet ein Vortrag von Studierenden, die aus studentischer Perspektive zu den Themen Berufs- / Studienorientierung, Hochschullandschaft, Hochschulzulassung und Studienfinanzierung sprechen werden.

Am 25.10., dem zweiten Tag der Veranstaltung, schließt sich eine Studien- und Berufsmesse mit ca. 30 regionalen und überregionalen Unternehmen, Hochschulen und Institutionen an. Diese präsentieren den Schüler/innen ihre Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten. Neben der Messe durchlaufen die Schüler ein Bewerbertraining mit Workshops zu den Themen „Schriftliche Bewerbung“, „Bewerbergespräch“ und „Abitur – und was dann?“ An den Veranstaltungen am 25.10. nehmen auch die 8. Klässler der Max-Planck-Realschule sowie die 12. Klässler der beruflichen Gymnasien Bretten teil, sodass mit ca. 450 Personen eine ganze Menge am Edith-Stein-Gymnasium los sein wird.

Die Studien- und Berufsinformationstage bilden einen wichtigen Baustein für das Berufsorientierungskonzept des Edith-Stein- und des Melanchthon-Gymnasiums. Sie werden durch weitere Maßnahmen ergänzt, wie Einzelberufsberatungsgespräche durch die Bundesagentur für Arbeit, die verbindliche Durchführung des Orientierungstests „Was-studiere-ich.de“, eine gelenkte Berufs- und Studienrecherche, das Angebot des 2-tägigen Berufsorientierungsseminaren BEST sowie der Teilnahme am Baden-Württemberg-weiten Hochschulinformationstag.

Frieder Elsäßer